SENSUAL-DANCE-MEDITATION-PLAYGROUND
CONTACT WORKSHOP


IN KÖLN

15. - 17. Oktober 2021,

SENSUAL-DANCE-MEDITATION-PLAYGRLOUND
Authentisch und Spielerisch
Contactimprovisation als Schlüssel zu mir (zum Hier)

mit Benno Enderlein

In diesem Workshop möchten wir einen Ausdruck von Intimität, Herzensverbindung, Einsein und Gemeinschaft kultivieren. . . Gelebter und Verkörperter Wandel SEIN.

Contact Improvisation ist der Schlüssel und das Zentrum dieser inneren und äußeren Forschungsreise. Im Erleben, im Tanz, erfahren wir was im Hier und Jetzt konkret erfahrbar und fühlbar wird. Es kann eine herzöffnende Erfahrung entstehen, eine Einladung uns mit unserer wahren Natur zu zeigen und der innerern Sehensucht nachzugeben. Was zeigt uns unser Körper, unsere Bewegungen, unser Ausdruck? Dabei betrachten wir CI nicht als etwas Isoliertes, sondern etwas, das zutiefst mit unserem eigenen Leben, unseren Beziehungen zu anderen Menschen/Gemeinschaft und verschiedenen Aspekten unseres Ausdrucks und Erfahrens verbunden ist.

Indem wir im Tanz und in der Begegnungen eigene innere Strukturen, Muster sowie neue Seins-Aspekte erforschen und erfahren können, entsteht die Möglichkeit, ein wertfreieres Miteinander mit uns selbst und Anderen zu kultivieren. Dies ist die Grundlage, um Gemeinschaft, Verbundenheit und Sinnlichkeit klarer und authentischer erfahren zu können. Der Tanz mit mir selbst sowie die Begegnungen helfen, eigene Bewertungen und Bilder klarer zu erkennen.
Gewohnheitsmuster aus dem Alltag und in der Vorerfahrung mit Contact werden spielerisch und mit sinnlicher Leichtigkeit reflektiert und erweitert. Alles was in dem Moment da ist, ist willkommen und wird umarmt: Freude, Stille, Trauer, Wut, Scham, Begeisterung und mehr. Das was in dir und anderen entsteht wird mit Neugier und unschuldigem Stauen begrüßt.

Die klassichen Elemente des CI, wie z.B. der Einsatz von Gewicht, das Spiel mit der Schwerkraft oder der Rolling Point werden durch emotionale, spirituelle und sinnliche Aspekte bereichert und ermöglichen eine neue Sicht auf die gewohnte Tanz- oder Contact Sprache. Die Übungen sind erfrischend einfach und voller Spielfreude und Tiefe. Im Gruppenfeld entwickelt sich eine Präsenz und kraftvolle Magie, ein tiefes Gefühl von Getragen Sein.
Achtsamer Umgang mit mir selbst, Selbstverantwortung sowie Empathie mit anderen sind grundlegende Themen, die uns beschäftigen werden. Das was bewegt, erkannt, gelernt wird, kann ebenso mit spielerischer Leichtigkeit in den Alltag integriert werden.

An diesem Wochenende liegt neben dem tänzerischen Schwerpunkt, in einen stärkeren Ausdruck von Intimität, Verbindung, Sinnlichkeit. All diese Bereiche beginnen zuallererst bei mir selbst. Die Selbstwahrnehmung und Achtsamkeit gegenüber dem eigenen inneren Erleben, das Wahrnehmen und Ausdrücken der eigenen Gefühle und Bedürfnisse sowie der eigenen Grenzen bilden die Grundlage für diese Erforschung. Wir nutzen den Erfahrungsraum als Spiegel unserer eigenen
Themen und um uns selbst noch mehr kennenzulernen:

Wer bin ich? Was will ich?
Welche Bedürfnisse liegen dahinter?
Und was hindert mich daran, ich selbst zu sein?
Hierbei möchten wir Bereiche der Sinnlichkeit nicht ausklammern, da sie integrative, elementare Bestandteile des Menschseins sind.
Kann ich mich als Person mit meinen Bedürfnissen und Träumen erleben und annehmen?
Kann ich anderen in ihrer Andersartigkeit und ihren Bedürfnissen begegnen?

In einem geschützten, respektvollen und spielerischen Rahmen können diese Bereiche neu belebt und entdeckt werden und bestehende (gesellschaftliche) Muster und Schablonen bewusst werden. Dadurch werde ich selbst in der Begegnung freier, zu spüren, was gerade wirklich meine Wünsche und Bedürfnisse sind und damit verbunden zu sein. Die Präsenz ist der Schlüssel. Authentizität und Transparenz helfen uns dabei.
Ich bin eingeladen, mir meine persönlichen Grenzen und Tabus bewusst zu machen und sie liebevoll zu betrachten. Ich darf sie wahren, mit ihnen experimentieren oder über sie hinauswachsen.



Ort:
AD: Köln, Aikido Dojo, Neusser Str. 26
oder
BDA: Köln-Dellbrück, Ballett-Dance Akademie, Waltherstraße 49-51


Zeiten:

Fr. 20-23:00 Uhr (nur offener Abend 1h Anleitung, 2h Jam, 10,-€), AD
Sa. 11-18 Uhr, BDA
So. 10-16 Uhr, BDA

Level:
Eine regelmäßige Praxis der Teilnehmenden in Körperarbeit und Meditation sind erwünscht. Vorerfahrungen in Contact-Impro oder Tantra oder anderer körperorientierter Vorbildung sind erforderlich.

Kosten

Einzelwochenende (nach telefonischer Absprache)
Bis zu 4 Wochen vorher: 100/140/160
Danach: 120/160/180

Wir wünschen uns, unsere Workshops möglichst allen Menschen anbieten zu können, unabhängig vom sozialen oder finanziellen Hintergrund. Gleichzeitig möchten wir von unserer Arbeit leben können. Deshalb bieten wir 3 verschiedene Preiskategorien an. Die mittlere Kategorie gibt den Durchschnitt an. Wer geringes Einkommen hat, kann uns gerne schreiben (für die untere Preiskategorie) und wir freuen uns auch über jeden, der etwas mehr geben kann und somit Andere in ihrer Teilnahme unterstützt :)

Info, Inhaltliche Frage:
Benno:Hier....

Anmeldung:
Eva Müller: eva.d_mueller(AT)yahoo.de, bitte (AT) mit @ ersetzten

Das Kleingedruckte:
Bei Abmeldung bis zu acht Wochen vor Beginn erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 50€. Bei Abmeldung bis drei Wochen vorher fällt eine Bearbeitungsgebühr von 50% der Kursgebühr an. Bei späterer Abmeldung wird der gesamte Kursbeitrag fällig.

Jeder Teilnehmer trägt für sein Verhalten die volle Verantwortung und Haftung. Diese Fortbildung ist kein Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlung.

Alle Übungen finden bekleidet statt.

 



Sensual-Dance-Meditation-Playground KÖLN
Wenn du dir ein besseres bild über die art des festivals machen willst oder von anderen